Rasenteppiche reinigen & pflegen – Alles, was du wissen musst

Auf dieser Seite möchten wir dir kompakt alles Wichtige zur Reinigung und Pflege von Rasenteppichen aufzeigen. Und das können wir auch in wenigen Worten, denn es ist ganz einfach!

Rasenteppiche zeichnen sich nämlich dadurch aus, dass sie strapazierfähig, pflegearm und leicht zu reinigen sind.

Da ich schon einige Jahre verschiedene Rasenteppiche habe, kann ich dir das aus erster Hand bestätigen.

Unsere Tipps zur Reinigung

  • Entferne Verschmutzungen lieber früher als später. Dir ist ein Glas Rotwein umgekippt? Gleich aufputzen! Die Kinder haben ihr Abendessen auf dem Teppich verteilt? Weg damit! Das Butterbrot ist – natürlich – mit der Butterseite auf dem Boden gelandet. Kümmere dich gleich darum. So hat der Schmutz keine Zeit sich festzusetzen. Je schneller du den Dreck entfernst, desto leichter geht er weg.
  • Gerade Krümel und so weiter lassen sich aus dem Teppich ganz einfach absaugen. Das geht schnell, ist unkompliziert und einfach gemacht. Einen Staubsauger hat schließlich jeder zuhause. Alternativ kann der Teppich auch ausgeklopft werden. Das ist meist aufwändiger, aber so gehen auch festsitzende Verschmutzungen heraus.
  • Alternativ kann man den Teppich (wenn er draußen liegt) einfach mit einem Gartenschlauch abspritzen. So kann man ebenfalls recht einfach groben Schmutz entfernen.
  • Wenn das nicht hilft, wirkt Ausbürsten meist große Wunder. Mit einer Bürste und je nach Verschmutzung mit etwas Allzweckreiniger kriegt man den Teppich wieder sauber. Auch hier kannst du mit viel Wasser arbeiten, da dies dem Teppich nichts ausmacht. So kannst du die Verschmutzung regelrecht aus dem Teppich spühlen.

Unsere Tipps zur Pflege

Damit du lange Freude an deinem Rasenteppich hast, hier einige (wenige) Tipps zur Pflege:

  • Den ersten Tipp haben wir oben schon beschrieben. Reinige den Teppich möglichst zeitnah von Verschmutzungen. Dann gehen sie einfacher heraus und du verhinderst, dass sie sich festsetzen oder den Teppich dauerhaft verfärben.
  • Vermeide auch Staunässe: Meist sorgen schon angebrachte Noppen an den Teppichen dafür, dass (Regen-)Wasser leicht abfließen kann. Sollte das allerdings nicht ausreichen, überlege dir, wie du Staunässe um den Teppich verhindern kannst. Manche Modelle haben hierfür auf der Rückseite bereits Noppen.
  • Trocken überwintern: Sollte dein Rasenteppich draußen verwendet werden, lagere ihn über den Winter ein. Ein trockener Ort ist hierfür am besten geeignet.

Das war es auch schon. Wenn du diese einfachen Tipps berücksichtigst, wird dir dein Rasenteppich lange Freude machen.